Startseite Gewässer Jugend Galerie Impressum

Jugendgruppenausfahrt nach Dänemark 2012

14. Juni 2012

Am 20. April war es wieder so weit und die Jugendgruppenfahrt nach Dänemark stand wieder an. Wir trafen uns am Nachmittag und alle waren gespannt, ob die Meerforellen an diesem Wochenende in Beißlaune sein würden. In diesem Jahr brauchten wir sogar drei Autos für die Fahrt, da sich ganze 15 Jungs zur Fahrt angemeldet hatten.

Nach ca. drei Stunden Fahrt waren wir endlich am Fähranleger angekommen, um auf die kleine Insel Arö zu gelangen, wo wir unser Glück auf die Meerforellen versuchen wollten. Auf der Insel angekommen bezogen wir erst einmal unsere Hütten auf dem Campingplatz der Insel.

Bereits kurz nach der Ankunft versuchten ein paar Jungs ihr Glück, um zur späten Stunde noch einen Fisch zu überlisten, doch leider ohne Erfolg.

Am nächsten Morgen vor dem Frühstück traf schon die erste Fangmeldung ein. Jona hatte schon eine 43er Meerforelle mit der Fliegenrute gefangen und es ließen sich sogar einige Fische an der Oberfläche beobachten. Der Anfang war also gemacht.

Am Vormittag nach dem gemeinsamen Frühstück zogen wir los zum Fischen. Der Wind hatte zugenommen und das Wasser war durch den Wellengang ziemlich aufgewühlt. Alle waren konzentriert am fischen. Zunächst passierte jedoch nichts. Erst nachmittags konnten wir weitere Fische überlisten.

Den Anfang machte Luca, der mit 61 cm einen stattlichen Silberbarren über den Kescher führen konnte. Kurz darauf legte Patrick nach. Eine fette 58er Meerforelle hatte sich seinen Blinker geschnappt und nahm kräftig Schnur, ehe sie sicher gelandet werden konnte. Kurz darauf verlor er leider noch einen ähnlich großen Fisch im Drill. Auch Flo R. konnte mit seiner Fliege, eine gute 50er MeFo zu einem Landgang überreden. Kurz darauf legte Jona noch eine halbstarke nach. Auch Jonas konnte die erste Meerforelle seines Lebens an diesem super Tag fangen. Sie maß stolze 49 cm.
Man kann wirklich sagen, dass wir beste Bedingungen hatten und die Fische voll da waren.

Leider half das dem Jugendgruppenleiterteam wenig, denn sie gingen bis auf ein paar Fehlbisse und einem Aussteiger direkt vor Joris Füßen leer aus.
Nach den Fängen des Nachmittags fuhren wir entspannt und zufrieden zurück zum Campingplatz, wo wir gemeinsam zu Abend aßen.

Gut gestärkt machte sich ein Teil der Gruppe auf, um erneut Ihr Glück auf Meerforellen zu versuchen. Die anderen Jungs gingen am Abend lieber an den Strand, um auf Butt zu angeln.
Jan fing mit der Fliegenrute eine schöne blanke Forelle von genau 60 cm und Florian K. hat einen schönen Fisch der gleichen Größe an der Fliege verloren.

Die Buttangler konnten in rund 3 Stunden ganze 30 – 40 gute Fische (bis 40cm) mit dem Buttlöfffel überlisten!
Das aktive Plattfischangeln mit der Spinnrute und einem Buttlöffel ist eine sehr kurzweilige und spannende Angelegenheit, wir können es nur wärmstens weiterempfehlen.

Am nächsten Morgen mussten wir vor dem Fischen zunächst unsere Hütten verlassen und alle Sachen in den Autos verstauen. Am Vormittag ging es dann endlich wieder zum Fischen. Der Wind stand auf den Strand und es bildete sich eine kleine Welle die das Wasser leicht antrüben ließ. Die Bedingungen waren also gut und alle fingen motiviert an zu fischen. Allerdings war das Fischen nicht ganz so gut wie erwartet. Lediglich Jan konnte mit seiner Fliegenrute 5 blanke Fische von 40 – 60 cm landen. Die anderen hatten nicht einen Biss. Wir sind immer noch am rätseln, was Jan so gravierend anders gemacht hat. Selbst Tom R., der direkt neben ihm, mit der gleichen Fliege gefischt hat, konnte nicht einen Zupfer registrieren. Dennoch haben wir die letzten Angelstunden auf Arö sehr genossen.
Wir ließen das Wochenende entspannt beim Grillen ausklingen und fuhren dann müde aber glücklich zurück nach Hamburg.

Insgesamt war die Tour ein voller Erfolg und wir freuen uns schon auf die nächste Ausfahrt, dann geht es an den Großensee zum Hecht- und Barschfischen.

Kategorien: Fangberichte, Jugendgruppe