Startseite Gewässer Jugend Galerie Impressum

Jugendgruppe – Meerforellenangeln in Dänemark 2016

20. Mai 2016

Das diesjährige Jugendgruppenwochenende startete am Freitag, den 08.04.2016 am frühen Nachmittag, in Siek.
Wie so oft trafen wir uns an unserem alt bewährten Treffpunkt, um dann gemeinsam Richtung Dänemark aufzubrechen. Durch die leider geringe Anzahl an Jugendlichen, reichte uns dieses Mal ein Neunsitzer als Fahrzeug aus, was der Gruppe die Möglichkeit gab, schon während der Fahrt gemeinsame Pläne zu schmieden und sich, falls noch nötig, kennen zu lernen.
Klassischer Weise wurde der Stopp am Scandinavian Park für einen Besuch im Angelladen genutzt. Wattwürmer und der ein oder andere Blinker mussten noch gekauft werden.

Am späten Nachmittag kamen wir auf der Insel Arö an. Die Häuser wurden zügig bezogen, denn es sollte noch für den Abend ans Wasser gehen. Zu Fuß war die Stelle relativ schnell erreicht und wir konnten zwei Stunden bis zur Dunkelheit fischen. Leider biss bis auf eine kleine Aalmutter kein Fisch.

Am nächsten morgen teilten wir uns nach dem Frühstück in zwei Gruppen auf. Die einen gingen zu Fuß vom Campingplatz am Wasser entlang, Richtung dem Fähranleger und die Anderen fuhren mit dem Auto zum Fähranleger, um von dort aus entgegen zu kommen.
Die gesamte Strecke ist ca. 3km lang und bietet auf der gesamten Länge fast durchgehend interessante Angelstellen, sodass die Taktik „Strecke machen und gleichzeitig Fischen“ gewählt wurde.
Nach ungefähr der Hälfte der Strecke konnte Florian K. die erste Meerforelle im Ufersaum fangen. Mit 65 cm einen sehr schönen, blanken Fisch.
Unsere beiden Gruppen trafen, unweit des Leuchtturms, wieder auf einander. Dort fischten wir gemeinsam bis zum Nachmittag.
Einige kleine Meerforellen und schöne Bisse konnten dabei noch verzeichnet werden.
Nach einem frühen Abendessen am Campingplatz, ging es zurück zum Leuchtturm. Die einen hatten den Fang von Plattfischen mit Buttlöffel auf dem Plan, die anderen fischten weiter auf Meerforelle.
Die Platten legten sich ordentlich ins Zeug, so dass jeder einige von Ihnen fangen konnte. Die größte Scholle maß 48 cm. Bei der Meerforelle war es leider nicht so, außer einigen starken Bissen, war leider nichts zu wollen.
Im Dunkeln packten wir die Sachen ein und fuhren zurück zur Hütte.

Am Sonntag ging es leider erst gegen Mittag ans Wasser, denn nach dem Frühstück hieß es zuerst einmal, Sachen packen und aufräumen (was bekannter maßen, durchaus länger dauert mit der JG).

Endlich am Wasser fanden wir die optimalen Meerforellenbedingungen vor. Angetrübtes Wasser, leichte Wellen und Strömung. Trotzdem wollte ein Teil der Gruppe wieder auf Butt angeln. Der Rest startete hoch motiviert zu den Meerforellenstellen.
Es dauerte keine 5 Minuten, da hatte Florian F. die erste Meerforelle und auch Florian K. konnte kurze Zeit später eine fangen. Die typische Grönländer-Größe war das einzige was man daran hätte bemängeln können.
Sinan konnte ein wenig später seine allererste Meerforelle überhaupt fangen und auch bei Julien mit der Fliege lief es gut. Insgesamt konnten wir 8 Meerforellen bis 55 cm fangen und das in nur 4 Stunden Angelzeit, es lief bestens.
Am späten Nachmittag ging es zurück zu den „Butt-Jungs“. Auch bei denen lief es extrem gut. 15 Butts bis Ende 30 cm lagen am Strand.

Ein Abschluss-Grillen rundete diese Ausfahrt direkt am Leuchtturm ab.

Wir freuen uns schon sehr auf weitere tolle Ausfahrten und unvergessliche Momente mit der Jugendgruppe,

das Jugendgruppenleiterteam

Kategorien: Fangberichte, Jugendgruppe